Beiträge mit Schlagwörtern: Geschichte

Lake Wakatipu

Dieser See ist elegant und berühmt, 80km lang und manchmal tiefer als das Meer. In regelmäßigen Abständen hebt und senkt sich seine Wasseroberfläche, eine Seiche. Sie entsteht durch eine gleichmäßige Standwelle, die sich immer wieder durch das Seeufer verstärkt. Die

Lake Wakatipu

Dieser See ist elegant und berühmt, 80km lang und manchmal tiefer als das Meer. In regelmäßigen Abständen hebt und senkt sich seine Wasseroberfläche, eine Seiche. Sie entsteht durch eine gleichmäßige Standwelle, die sich immer wieder durch das Seeufer verstärkt. Die

Ayutthaya

Hat man die anfängliche Enttäuschung, selbst bei diesem längst zum Weltkulturerbe erkorenen Städtchen weder einen Ortskern, noch ein historisch gewachsenes Ortsbild zu finden, erstmal überwunden, ist Phra Nakhon Si Ayutthaya ein ausgesprochen sehenswertes Fleckchen Erde.

Ayutthaya

Hat man die anfängliche Enttäuschung, selbst bei diesem längst zum Weltkulturerbe erkorenen Städtchen weder einen Ortskern, noch ein historisch gewachsenes Ortsbild zu finden, erstmal überwunden, ist Phra Nakhon Si Ayutthaya ein ausgesprochen sehenswertes Fleckchen Erde.

/ Laos

Jeden Tag stirbt ein Fisch

Mit einer starken Handbewegung schleudert er einen Becher Fischbreckies ins Wasser, hrrrassch, noch einen zweiten, einen dritten und vierten, hrrrassch.

/ Laos

Jeden Tag stirbt ein Fisch

Mit einer starken Handbewegung schleudert er einen Becher Fischbreckies ins Wasser, hrrrassch, noch einen zweiten, einen dritten und vierten, hrrrassch.

/ Iran

Naqsch-e Dschahān

Abbas I. ließ den Platz zwischen 1590 und 1595 unter dem ursprünglichen Namen Naqsch-e Dschahān („Abbild der Welt“) südwestlich des bisherigen Stadtzentrums anlegen. Später wurde er Meidān-e Schāh („Königsplatz“) genannt und erhielt nach der islamischen Revolution zu Ehren von Ajatollah Khomeni seinen heutigen Namen – Meidān-e Emām („Platz des Imams“), der

/ Iran

Naqsch-e Dschahān

Abbas I. ließ den Platz zwischen 1590 und 1595 unter dem ursprünglichen Namen Naqsch-e Dschahān („Abbild der Welt“) südwestlich des bisherigen Stadtzentrums anlegen. Später wurde er Meidān-e Schāh („Königsplatz“) genannt und erhielt nach der islamischen Revolution zu Ehren von Ajatollah Khomeni seinen heutigen Namen – Meidān-e Emām („Platz des Imams“), der

/ Iran

Si-o-se Pol

Blumen im Wasser, flüsternde Akustik und steinerne Kerzen. Die Brücke der 33 Bögen und Geheimnisse.

/ Iran

Si-o-se Pol

Blumen im Wasser, flüsternde Akustik und steinerne Kerzen. Die Brücke der 33 Bögen und Geheimnisse.

/ Iran

Freitagsmoschee

Zwischen dem 8. und dem 20. Jahrhundert wurde die Freitagsmoschee von Isfahan erbaut, zerstört, erweitert und renoviert.

/ Iran

Freitagsmoschee

Zwischen dem 8. und dem 20. Jahrhundert wurde die Freitagsmoschee von Isfahan erbaut, zerstört, erweitert und renoviert.