Selbstportrait Italien

Am Küchentisch der Tencas ist immer was los. Oma, Papa, Mama, Schwester, Freund der Schwester, Nachbarin, mindestens ein weiterer Bekannter und ein Fernsehmoderator tummeln sich hier.

So erfährt der wochenlang isolierte Reisende, dass in Italien

  • die Expertenregierung, neben zahlreichen Steuererhöhungen, das Renteneintrittsalter krisenbedingt um sechs Jahre erhöht hat – Auf einen Schlag
  • genau wie im Rest Europas über den sehr unglücklichen, aber noch unehrenhafteren Kapitän eines havarierten Kreuzfahrtschiffes gelästert wird
  • Die rassistische Lega Nord ursprünglich alles südlich der Po-Ebene als „Süden“ deklariert hatte, von dem sie sich abspalten wollte. Als sie sich dann aber gewahr wurde, dass die Wählerschaft in diesem Landstrich zu klein war, wurde der Norden plötzlich bis Rom ausgerufen
  • Landgüter von verhafteten Mafiosi nach der Konfiszierung zum Teil versteigert werden, größtenteils aber in den Besitz der Stiftung „Libera“ übergehen. Um der Mafia, die in strukturschwachen Gegenden oft der einzige Arbeitgeber ist, langfristig den Boden zu entziehen, beschäftigt libera auf diesen Gütern Jugendliche und Ortsansässige. Die dort produzierten Waren, z.B. Wein oder Nudeln, kann man später unter der Marke libera terra im Supermarkt kaufen
  • Die wirtschafliche Misere des Südens auf ein lange zurückliegendes Ereignis zurückzuführen ist. Mit der Einigung Italiens Mitte des 19. Jahrhunderts gingen dem Süden, ehemals unter spanisch/französischer Fremdherrschaft, wichtige Exportmärkte für ihre Agrarprodukte verloren.
    Wikipedia ergänzt:

[Nach der Einigung Italiens] wurde es versäumt, die Verhältnisse insbesondere im Süden (…) durch eine Landreform und eine gerechte Besteuerung zu verbessern. Über 75 % der Bevölkerung waren zum Zeitpunkt der Einigung [1861] Analphabeten, lokale Dialekte bestimmten zumeist den alltäglichen Sprachgebrauch. Nur 2 % beherrschten zu diesem Zeitpunkt die Schriftsprache auch als gesprochene Sprache.

  • Seit Berlusconis Regierungsvorsitz nur noch ein einziger Fernsehsender übrig geblieben ist, auf dem noch Berichterstattung über korrupte Politiker stattfindet
  • Von zwei Großereignissen in Perugia eins super (Umbria Jazz), das andere jedoch der totale Kommerzscheiß ist (Eurochocolate)

Advertisements

Ein Kommentar

  1. karin

    danke für die Infos über Italien. Mafiosis, Berlusconis, Kommunisten, Euromisere….. die Italiener essen und trinken immer mit Genuss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s