Kategorie-Archive: Schnee

Der Pamir

Die zweitgrößte Gebirgskette der Welt raubt uns den Atem. Schönheit und Höhe lassen uns zweimal tiefer einatmen und noch mal ein Schritt langsamer treten. Dem rauhen Klima kommt man hier nicht aus. Viele Stunden verbringen wir wartend auf die nächste

Der Pamir

Die zweitgrößte Gebirgskette der Welt raubt uns den Atem. Schönheit und Höhe lassen uns zweimal tiefer einatmen und noch mal ein Schritt langsamer treten. Dem rauhen Klima kommt man hier nicht aus. Viele Stunden verbringen wir wartend auf die nächste

Yashilkul, der grüne See

Auf 3734 Meter Seehöhe liegt der Yashilkul. Ein türkies-blau schimmernder Tropfen in der ockerfarbenen Wüste. Eine Stunde vom Ende der Welt entfernt genießen wir ein Bad in warmen Quellen und den Zauber der Landschaft.

Yashilkul, der grüne See

Auf 3734 Meter Seehöhe liegt der Yashilkul. Ein türkies-blau schimmernder Tropfen in der ockerfarbenen Wüste. Eine Stunde vom Ende der Welt entfernt genießen wir ein Bad in warmen Quellen und den Zauber der Landschaft.

Bulunkul – das Ende der Welt

Nicht umsonst wird Bulunkul das Ende der Welt genannt. Eine Handvoll weißer Häuschen, wild in die Ebene gewürfelt, ein Plumpsklo, ein Stall, zwei, vielleicht drei Autos. Trotzdem: Egal, wie einsam und trüb diese Hochebene ist, die Bewohner tragen die Wärme

Bulunkul – das Ende der Welt

Nicht umsonst wird Bulunkul das Ende der Welt genannt. Eine Handvoll weißer Häuschen, wild in die Ebene gewürfelt, ein Plumpsklo, ein Stall, zwei, vielleicht drei Autos. Trotzdem: Egal, wie einsam und trüb diese Hochebene ist, die Bewohner tragen die Wärme

Nur für starke Nerven

Wenn die Straße mehr Löcher als Flächen hat, wenn der Fahrer seinen persönlichen Rekord brechen will, wenn es am Vortag geregnet hat und die Schneewächten trotzdem zwei Meter über die Straße hängen, wenn im Tal verdächtig viele Wracks liegen und

Nur für starke Nerven

Wenn die Straße mehr Löcher als Flächen hat, wenn der Fahrer seinen persönlichen Rekord brechen will, wenn es am Vortag geregnet hat und die Schneewächten trotzdem zwei Meter über die Straße hängen, wenn im Tal verdächtig viele Wracks liegen und

Middle East Technical Snowniversity Ankara

Der frisch verschneite Winter ist zu schön für einen Sonntag ohne Spaziergang: Zurück auf dem schier endlosen Campus der Middle East Technical University, diesmal auf den Hügeln über der Stadt.

Middle East Technical Snowniversity Ankara

Der frisch verschneite Winter ist zu schön für einen Sonntag ohne Spaziergang: Zurück auf dem schier endlosen Campus der Middle East Technical University, diesmal auf den Hügeln über der Stadt.

Der Rotkehlchenweg

In den tief verträumten Bergen von Meteora ist es still; Schnee und Nebel schlucken jedes Geräusch. Kein weiser Mönch öffnet uns das Tor, keine Gesänge empfangen uns. Aber einer hat von unserer Ankunft Wind bekommen. Der Herr mit der schönen

Der Rotkehlchenweg

In den tief verträumten Bergen von Meteora ist es still; Schnee und Nebel schlucken jedes Geräusch. Kein weiser Mönch öffnet uns das Tor, keine Gesänge empfangen uns. Aber einer hat von unserer Ankunft Wind bekommen. Der Herr mit der schönen

Die kleinen Schneepilger

Als Ausgleich zur waschlappigen Hotelnacht brauchen wir ein Abenteuer. Wir kämpfen uns über tief verschneite, gesperrte Straßen in Richtung der Klöster. Wir waten durch den Pulverschnee, der die Welt knietief unter sich begraben hat. Wir verlassen die Straße, bewaffnet einzig

Die kleinen Schneepilger

Als Ausgleich zur waschlappigen Hotelnacht brauchen wir ein Abenteuer. Wir kämpfen uns über tief verschneite, gesperrte Straßen in Richtung der Klöster. Wir waten durch den Pulverschnee, der die Welt knietief unter sich begraben hat. Wir verlassen die Straße, bewaffnet einzig

Eingeschneit

Vom Schneetreiben in Südeuropa erfahren wir zuerst aus dem Fernsehen. Die Nacht im Zelt, zu Fuße der Sandstein-Säulen, auf deren Nachbarn stolz die Meteora-Klöster prangen, ermöglicht einen Restaurantbesuch. Im Restaurant, wie in jedem geschlossenen Raum in diesem Land, läuft natürlich

Eingeschneit

Vom Schneetreiben in Südeuropa erfahren wir zuerst aus dem Fernsehen. Die Nacht im Zelt, zu Fuße der Sandstein-Säulen, auf deren Nachbarn stolz die Meteora-Klöster prangen, ermöglicht einen Restaurantbesuch. Im Restaurant, wie in jedem geschlossenen Raum in diesem Land, läuft natürlich

Denis

Fette Karre. Nur seltsam, dass ein rumänischer Nachtclub-Betreiber, der seit 8 Jahren in Italien lebt, an seinem BMW X6 ein deutsches Kennzeichen hat. Versicherungsvorteile. Sagt er. Schwarzgeld, schlussfolgere ich. Zur Umgehung der Steuerfahndung hat er offiziell lieber kein Auto, beichtet

Denis

Fette Karre. Nur seltsam, dass ein rumänischer Nachtclub-Betreiber, der seit 8 Jahren in Italien lebt, an seinem BMW X6 ein deutsches Kennzeichen hat. Versicherungsvorteile. Sagt er. Schwarzgeld, schlussfolgere ich. Zur Umgehung der Steuerfahndung hat er offiziell lieber kein Auto, beichtet