Sind 4300 km durch die Wüste zu weit für eine Woche in Perth?

Ein Pferd in Perth. Die Möglichkeit, dass wir 4300km zurück in den Westen fahren, nur um Pferde zu sehen, könnte es durchaus geben. Aber nicht in diesem Fall. Die Wahrheit ist: Meine liebe alte Freundin Jessica lebt dort. Als ich erfahren habe, dass acht Jahre nach meinem Auslandsjahr die meisten meiner neuseeländischen Freunde ausgeflogen sind, hatte ich die Hoffnung fast verworfen, sie noch mal zu sehen. Schließlich ist Perth von Sydney weiter entfernt als Neuseeland selbst.

Falsch gedacht, denn wir bestimmen unsere Reise nicht alleine. Der Zufall bringt uns einen Segler, der uns zwar mitnimmt, aber erst drei Wochen später. Und einen Campervan, der von Melbourne nach Perth überstellt werden muss und 400 Dollar frei-Benzin zu Verfügung hat. So schnell kann sich alles ändern, und schon brausen wir nach Perth!

Egal, wie viel Zeit vergangen oder welche Entfernung zwischen uns liegt, es ist raumlos zu wissen, dass sich in den Herzen nichts geändert hat. Reiten, lachen, springen, tratschen, essen – Eine Reise um die halbe Welt ist nie zu weit, um alte Freunde wieder zu sehen.

Advertisements

3 Kommentare

  1. das glück der erde, liegt auf dem rücken er pferde, und im laufenden hund, und im stolzen blick und im freien fall und im abendlicht und in diesen bildern.

  2. Ach ist das schön! Ach Clara, wie sei dir das gegönnt!
    (Man beachte auch das Luftklavierspiel kurz vor dem freien Fall).

  3. karinscheer

    Moritz, wo ist dein Gaul?
    Von welcher Höhe springt ihr? Ich will auch!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s