Die Drachenknochen-Reisterrassen von LongJi

Unsere erste Begegnung mit chinesischem Tourismus.

Zwischen Longsheng und Guilin liegen DIE Reisterrassen Chinas. Vor fünf Jahren war es vielleicht noch ein idyllisches Örtchen, jetzt gibt es dort Tourismus. Dafür wurde gesorgt.

Gleich am Fuß des Berges weisen zwei Dinge auf einen etwas anderen Besuch hin: Ein unübersehbares Eingangsportal und eine Kassiererin, die uns für gute 60 Yuan eine Eintrittskarte gibt und die Erlaubniss zum Weiterfahren erteilt. Die Bergstraße, gut ausgebaut für mehrere 100 Busse täglich, verbindet die zu Haupttourismuszielen auserkorenen Dörfer miteinander. Sie sind mit großen Parkplätzen, Drehkreuzen für die Eintrittskarten und tanzenden Einheimischen ausgestattet, die die Scharen in Empfang nehmen.

Und sie kommen. Die Meute aus der Stadt überrennt aufgeladen mit Begeisterung und Sensationswahnsinn jedes ruhige Fleckchen. Lässt sich von Männern in Sänften den Berg rauftragen, bezahlt die Frauen in den bunten Kleidern für ein Foto mit offenen Haaren und ist stolz, Tourist zu sein.

Zum Glück ist die Meute fußfaul. Nur dort, wo sie die Busse hinführt, bewegt sie sich. Wir finden also doch noch einen Weg in die Ruhe der schönen Landschaft:

Advertisements

2 Kommentare

  1. Romi

    yeahh! die chillerkatze und moritz in den reißenden fluten! und dann diese oberhammer landschaft.. aber was ist das gelbe?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s