Noch eine Hauptstadt mit Diktator

Man nehme drei Eier, 100 Gramm ranziger sowietischer Abgenutztheit und 80 Gramm feingemahlenen zentralasiatischen Lehms, gebe eine Prise diktatorischen Größenwahns dazu, vermenge die Zutaten zu einem glatten Teig, schlage mit der flachen Hand eine sechsspurige Stadtautobahn dazwischen, backe es im vorgeheizten usbekisch-tadschikisch-kirgiesisch-pamirischen Ofen auf 220° (ethnische Ober- und Unterhitze), lasse es abends abkühlen, und glasiere die zwei Teile schließlich mit einer guten Handvoll Proporz und Korruption – Fertig ist der Montagskuchen. Dushanbe, das heißt nämlich Montag. Guten Appetit!

Advertisements

2 Kommentare

  1. gisabuehner

    Ich sach ja immer:
    Nich am Montag. Das is nix.

  2. Romi

    sehr schöner text! besonders natürlich für mich als leidenschaftliche kuchenbäckerin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s