verloren, verlassen, verzweifelt

Armselig ist unser Versuch zwischen vier Autobahnauffahrten einen freundlichen Menschen zu finden, der uns ein Stück weiter nach Neuseeland bringt – oder einfach nur weg von hier! Wie langsam wir sind, wie klein, wie verloren in dieser großen Autowelt.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Oh nein, ich weine.

  2. Romi

    ich fühle mit euch! (bin gestern nach leipzig getrampt und habe 4 std gebraucht)

    • ayayay… aber eigentlich sollte man sich schon freuen, wenn man ankommt. und dabei noch gut riecht.
      (und nicht der gesamte rucksack, auch der schlafsack, im schmelzwasser von frisch-fisch-kartons getränkt wurde, weil man von cirali nach antalya getrampt ist und der fahrer des lieferwagens ein frischer fischer war)

  3. Romi

    fuck! frische fischer finden frischgewaschene febrèze-funktionsausrüstung fielleicht fürchterlich fruchtlos, fast fad. fielmehr freut frische fischer fermeintlich fies ferpestete forellen-ferschmutzung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s