Lost in Dunedin

Nach tausend Schritten sollten sie ruhen. Keiner der Stadtbewohner sieht die zwei, die sich spät nach der Touristenzeit über ein paar Sehenswürdigkeiten freuen. Die draußen bleiben, wenn in der Stadt die Lichter angehen. Die nach 512 Tagen ganz genau wissen, was Heimatlosigkeit bedeutet.

Dunedin, hier ein Hauch Herbst, dort ein Hauch Europas, lässt uns erahnen, was in der Ferne auf uns wartet.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Karin

    Trotz Heimweh gelingen euch noch immer lustige Bilder!

  2. Was für ein trauriger Text…
    Gut dass ich weiß dass ihr längst zurück seid.
    Sonst würde ich weinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s