Meine Sommerkolonie

Der Duft von Erde, von nasser Erde und von Waldboden steigt mir in die Nase. Neuseeland: So nah, dass man es tatsächlich riechen kann. Mit einem Schlag wird der Gewalt des Ozeans seine Gestalt genommen: So wie wir um die nördlichsten Zipfel der Insel biegen, ist das Wasser wieder lämmchenhaft ruhig. Es ist unbeschreiblich. Ein starkes Gefühl trägt mich durch den Tag. Wir haben ein Ziel erreicht, das so weit örtlich und zeitlich von uns entfernt war, dass ich es manchmal schon fast vergessen hatte. Jetzt sind wir da, ich bin da, mein schönes, süßes Neuseeland. So fühlt sich also ein Albatross nach seinem Flug über den Pazifik.

P1220245

Neuseeland, meine Sommerkolonie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s