In einem neuen Kreis

Wir sind 40 Stunden gefahren. Durch wüstige und gebirgige Landschaften, durch Städte, über Grenzen. Kaum etwas haben wir gespürt von dem was um uns war. Im Nachhinein weiß ich nur, der Bus war heiß und stickig, die Taxifahrer aufdringlich, die Grenzbeamten mechanisch und der Zug kalt.

Jetzt sind wir in Bukhara, eine ruhige, sehr friedliche aber heiße Stadt und wir sind fertig. Einfach nur erschöpft und fertig. Wir schlagen unser Zelt am Dach eines Hotels auf und warten, bis unsere Seele nachkommt.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Romi

    Erinnert mich ein bisschen an unsere Zugfahrt quer durch die Türkei.. Die Landschaft ist ja geil, saftiges Grün!

  2. Warten, bis die Seele nachkommt.
    Das lässt meine Seele baumeln, wenn ich das lese.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s