Anconft/Abfahrt

Über dem Industriegebiet einer Hafenstadt, sagt man, schläft man besonders gut. So auch in Ancona. Bilder unserer frostig-romantischen Abschiedsnacht von Italien, mit getrockneter Salami und einer wilden Rose vor’m Haus.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Romi

    ro-män-tic!! aber es sieht doch ein bisschen zu fröstelig aus, als dass es richtig kuschelig sein könnte.. ich hoffe, griechenland ist die milde des wetters etwas gütiger mit euch! aber zur zeit habt ihr ja ein dach überm kopf, oder habt ihr euch schon wieder auf den weg gemacht?

  2. lutz

    kleiner tipp: ich würd die alufolie nicht wegwerfen, damit kann man sich prima die füße mit einwickeln. in istanbul. ich will nicht zuviel verraten, vielleicht bekommt ihr ja ne ganze rolle folie in landestypischen dönerbuden. euch beiden ein warmes essen und romi: welchem orden hört die schwester an? (neues schielbild, harhar)

  3. clarascheer

    Griechenland ist überhaupt nicht gütig, 1 m Neuschnee- pfff
    Also ab ins Alu-Land!

  4. gisa

    Die Rose!
    Zu schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s